LSV Judo
  Lexikon
 

Lexikon / neue japanische Begriffe
8. Kyu
Kuzure-kesa-gatame
Variante des Schärpen-Haltegriffs
Mune-gatame
Brust-Haltegriff, Variante des Yoko-shiho-gatame
O-goshi
großer Hüftwurf
O-soto-otoshi
großer Außensturz
Randori
freies Üben
Rei
Gruß
Tori
derjenige, der die Aktion macht (wörtlich Greifer)
Uke
derjenige, an dem die Aktion gemacht wird (wörtlich. Nehmer)
Ukemi
Falltechnik
Uki-goshi
Hüftschwung
7. Kyu
Ai-yotsu
Gleicher Griff: rechts gegen rechts; links gegen links
O-uchi-gari
Große Innensichel
Seoi-otoshi
Auf den Rücken nehmen und hinunter stürzen: Schultersturz
Kesa-gatame
Schärpen Haltegriff
Yoko-shiho-gatame
Seitvierer; Vier-Punkte-Haltegriff von der Seite
Tate-shiho-gatame
Reitvierer; auf dem Partner „reiten" und halten; Vier-Punkte-Haltegriff von oben
Kami-shiho-gatame
Kopfvierer; Vier-Punkte-Haltegriff vom Kopf her;
Mae-mawari ukemi
Judorolle vorwärts (mit Liegenbleiben oder aufstehen)
Otoshi
stürzen: Uke wird am Bein oder Fuß von vorne oder hinten blockiert und über diesen Block auf den Rücken oder nach vorne geworfen
Gari
sicheln: ein belastetes Bein von Uke wird mit der Fußsohle/dem Bein von Tori weggerissen
6. Kyu
Ippon-seoi-nage
Punkt-Schulterwurf
Tai-otoshi
Körpersturz
De-ashi-barai
Den vorne stehenden/ nach vorne kommenden Fuß fegen; Fußfeger
Ko-uchi-gari
Kleine Innensichel
Ko-soto-gari
Kleine Aussensichel
Gake
Einhängen
5. Kyu
 
Harai-goshi
Hüftfeger
Juji-gatame
Kreuzhebel
Kenka-yotsu
gegengleicher Griff; rechts gegen links und umgekehrt
Kumi-kata
Form/ Art des Greifens
Morote-seoi-nage
Schulterwurf mit beiden Händen
Okuri-ashi-barai
Fußnachfegen; beide Füße fegen
O-soto-gari
Große Außensichel
Sasae-tsuri-komi-ashi
Fußstoppwurf; Hebezugfußhalten
4. Kyu
Koshi-uchi-mata
Innerer Schenkelwurf mit der Hüfte
Ko-uchi-barai
Kleines inneres Fegen
Ko-uchi-maki-komi
Kleines Einrollen von innen
O-uchi-barai
Großes Inneres fegen
Sutemi-waza
„Opfertechniken", Selbstfallwürfe
Tsuri-komi-goshi
Hebezughüftwurf
Tomoe-nage
wörtl. „Wirbelwurf", Kopfwurf
Ude-gatame
Mit beiden Händen auf den Ellenbogen drücken
Waki-gatame
Mit der Körperseite hebeln
Yoko-tomoe-nage
Seitlicher Kopfwurf; „Wirbelwurf" zur Seite
Kuzushi
Gleichgewicht brechen
Tsukuri
Annäherung, Wurfansatz
Kake
Wurfausführung und Kontrolle
3. Kyu
Ashi-garami
Beugehebel mit Hilfe des Beins
Ashi-gatame
Armstreckhebel mit Hilfe des Beins (auch des Knies)
Hane-goshi
Hüftspringwurf, wörtl. „schnellender Hüftwurf"
Kata
Form
Koshi-guruma
Hüftrad
Nage-no-kata
Form des Werfens
Sumi-gaeshi
Ecken-Kippe
Tani-otoshi
Talfallzug, „ins Tal stürzen"
Ushiro-goshi
Hüftgegenwurf
Yoko-sumi-gaeshi
Seitliche Ecken-Kippe
2. Kyu
Ashi-uchi-mata
Innerer Schenkelwurf mit Hilfe des Beins
Ashi-waza
Fußtechniken
Hadaka-jime
Freies Würgen, „nacktes" Würgen
Juji-jime
Kreuzwürgen
Kata-ashi-dori
ein Bein greifen
Kata-te-jime
Mit einer Hand würgen
Kuchiki-taoshi
wörtl. „den morschen Baum fällen" (Beingreifer)
Okuri-eri-jime
Mit beiden Kragen würgen
Utsuri-goshi
Hüftwechselwurf
Yoko-gake
Seitliches Einhängen; seitlicher Körpersturz
Yoko-otoshi
Seitsturz
1. Kyu
Ashi-guruma
Beinrad
Hane-maki-komi
„schnellendes" Einrollen;
Kata-guruma
Schulterrad
Kata-te-jime
mit einer Hand würgen
Kawaishi-Eingang
über Kreuz-Eingang
Koshi-jime
„Hüftwürger"
Makikomi-waza
„Einroll-/ Einwickeltechniken"
O-guruma
großes Rad
Sankaku-gatame
Dreiecks-Hebel
Sankaku-jime
Dreiecks-Würger mit den Beinen
Sankaku-osae-gatame
Dreiecks-Haltegriff
Shime-waza
Würgetechnik
Soto-maki-komi
äußeres Einrollen/Einwickeln
Te-guruma
Handrad
Te-waza
Handtechnik
Uki-otoshi
Schwebesturz
Ura-nage
Rückwurf
Yoko-guruma
Seitrad



Die Prüflinge sollten vor allem die Begriffe kennen, die zum Bestehen der Prüfung
notwendig sind, z.B. die Namen der geforderten Judotechniken.



 
  Es waren schon 90644 Besucher (232771 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=